Winterimpressionen

So viel Schnee hatten wir schon lange nicht mehr! Schaut doch, wie witzig unsere Skulpturen mit weißem Zuckerhut aussehen! Mit der Kamera haben wir die winterlichen Eindrücke für euch festgehalten.

Leider muss auch die WerkstattKunst Buntspecht, aufgrund von Corona voraussichtlich noch bis Ende März geschlossen bleiben. Das ist sehr schade! Sobald es mit neuen Aktionen im Wäldchen weiter geht, melden wir uns hier zurück. Wir freuen uns darauf!


Baum_Rad Installation Januar 2021

blaues Rad _ Kunstobjekt in der Nähe des Brückenklaviers am Bachlauf

Fliegende Fische

Hier seht ihr unsere erweiterte Installation „fliegende Fische“ am Eingang des Skulpturenpfades. Diese neuen, besonderen Exemplare, die aus bemalten Schwartenbrettern und Fundstücken aus Schrott bestehen, haben einen ganz eigenen Lebensraum für sich erobert. Das Leben dieser Meerestiere spielt sich nun zwischen Pappeln, an der Grenze zwischen Luft und Wasser ab. Ein fröhlicher Pottwal radelt zwischen den Bäumen entlang, ein Metallschuppenfisch schwimmt mehrere Meter über dem Boden und folgt den anderen Artgenossen. Ein langer Knochenfisch mit seinem schnabelartigen, verlängertem Kiefer aus dem eine Bohrstange herausragt, sowie ein schwarzweißer Zackenfisch halten sich zur Zeit in der Nähe der Mühle auf.

Schwarzweiße Tasten für die Brücke im Wäldchen

An einem sonnigen Tag haben Jugendliche der WerkstattKunst Buntspecht ihre Sachen gepackt und ihr Atelier nach draußen verlegt. Treffpunkt war diesmal die Brücke im Wäldchen. Eine junge Mutter mit ihrem Kind und einige Helfer*innen erwarteten uns schon vor Ort, um gemeinsam mit uns an unseren Projektideen weiter zu arbeiten. Auf der Brücke wurden Bretter gesäubert, ersetzt und schwarze und weiße Holzstücke in Form einer neuen Holztastatur angebracht. Die handwerklichen Arbeiten haben allen viel Spaß gemacht. Etwas aufwendiger war es den „BÖSEN Stein“ in 2,50 Meter Höhe am Ende des Baumstammes zu befestigen.

Der Tag des Baumes-wie ging es weiter?

Herr Mumperow und Herr Kornfeld stellten bei ihrer Rede den Leitspruch „Lasst uns jeden Tag des Jahres zu einem Tag des Baumes machen“ auf, was für alle Beteiligten erst einmal unmöglich schien. Doch wurden uns, aus dem Kreis der Zuhörer, Pflanzflächen angeboten und Gärtner sowie gärtnerische Fachleute wollten uns mit ihrem Wissen, ihren Werkzeugen und mit ihren Arbeitskräften unterstützen. Ausgehend von diesem Tag bildete sich eine Gruppe von Baumpflanzern, die aus 22 Kindern und Jugendlichen, Erwachsenen, Gärtnern, Grundstückseigentümern, Förstern und naturliebenden Künstlern besteht.

Am 29.Februar 2020 endetet unsere Pflanzsaison, in der wir 150 Bergahorne am Reiher- und Lutterbach anpflanzten.  Unser Ziel, innerhalb eine Jahres 365 Bäume als Sauerstoffspender für nachfolgende Generationen anzupflanzen, haben wir weit übertroffen. Insgesamt pflanzten wir 1061 Jungpflanzen an. 😊

Aufgrund der Corona-Pandemie fielen sämtliche Baumpflanzaktionen bis auf weiteres aus und auch den „Tag des Baumes“ 2020 konnten wir leider nicht feiern. Für den 25. April 2021 hoffen wir auf einen Neubeginn und weitere Pflanzflächen. Dann wird die Europäische Stechpalme (Ilex aquifolium) – Baum des Jahres 2021 sein.

Baumstämme für den Skulpturenpfad

Für eine Anzahl an Kunststelen, die wir im Wald aufstellen möchten, werden Baumstämme gebraucht. Wir suchen uns besonders interessant gewachsene Stämme mit schönen Strukturen, Einkerbungen, Astlöchern aus dem Stapel der gefällten Birken, Buchen und Pappeln, die auf dem Meierhof Mumperow lagern, aus. Um einen schönen, glatten Stamm zu bekommen wird zuerst, mit einem Zugmesser, die Rinde der Baumstämme entfernt. Teilweise bearbeiten die Teilnehmer*innen die Stämme noch mit Schnitzwerkzeugen und Meißel, um Zeichen und Muster in die Oberfläche einzuarbeiten. Hier seht ihr uns bei der Arbeit auf dem Hof. Wisst ihr eigentlich wie schwer so ein Stamm sein kann?

In Teamarbeit ist es kein Problem den blauen Drachenkopf an den Stamm zu schrauben. In der Nähe der Drachen-Stele thront der rotorange leuchtende Phönix auf seinem Stamm.

Neue Installationen im Skulpturenpfad:

 Seltener Trompetenfisch wurde im Lutterwäldchen ausgewildert.

Am Samstag den 27.4. wurden wir von Herrn Mumperow mit den Worten „Liebe Künstlerinnen und Künstler, im Namen des Lutterwaldes bedanke ich mich für die Aktivitäten, die Sie ihm angedeihen lassen, insbesondere zum heutigen Tag“ begrüßt. Am Ende seiner Rede zum Tag des Baumes forderte er dann zum Handeln auf: „Heute einen Baum zu pflanzen, ist unzeitgemäß. „Instant“ ist angesagt, Erfolg bitte sofort! In 30/40 Jahren erst? Nein danke! Gerade deswegen sollten wir es tun. So, jetzt haben wir genug geredet. Herr Grüneberg Sie und Ihre Crew vom FuD Gütersloh und Sie Frau Schulz sind nun gefragt.“ Rainer Bethlehem ließ sich dann auch nicht lange bitten und legte mit zwei seiner Helfer los. Keine Viertelstunde später stand die Flatterulme, Baum des Jahres 2019 auf ihren vorgesehenen Platz.

„Neue Installationen im Skulpturenpfad:“ weiterlesen

27.April Kunst & Pflanzaktion in Isselhorst

Jeder Baum ist Klimaschutz                                                                                                                   

Unter diesem Motto will die Isselhorster Initiative >Kultur trifft Natur<  am Samstag,     den  27.April, mit einer Kunst- und symbolischen Pflanzaktion, auf  den internationalen Tag des Baumes aufmerksam machen.

Der Baum  des Jahres 2019 ist die Flatterulme. Sie wird von Jugendlichen der WerkstattKunst Buntspecht und dem Familien unterstützender Dienst (FuD)  Gütersloh gepflanzt werden.

Treffpunkt ist die Bushaltestelle an der Lutterbrücke. Eltern, Freunde  und das gesamte Dorf sind zu diesem Klima- und Baumfeiertag eingeladen.

Beginn der Pflanzung : 17:00 Uhr

17:30- 18:00 Uhr

Die Aktion endet mit einer kleinen Führung über den veränderten  Kunstpfad im Lutterwald.

Fotolove-Story – Ein Projektupdate

1.Foto  Ankunft auf Mumperows Hof.
Am 30.März treffen wir uns ,um die Figuren im Wald aufzustellen und für eine erste gemeinsame Kunstaktion im Frühling.
IMG_20190322_111853
2.Foto  Die Idee. Gestaltung von zwei Baumstämmen als Figuren. In der Werkstatt werden Skizzen gemacht und von Andreas,dem Bildhauer am Hof, mit der Kettensäge zugeschnitten.Januar 2018
IMG_20171118_155810
3.Foto Vorbereitung für den Tag des Baumes.März 2019
Ein weiteres Holzbrett soll an der Brücke zum Wäldchen auf unsere geplante Aktion aufmerksam machen! “Am 27.April wird es eine Kunst und Pflanzaktion mit dem FUD geben.”
IMG_20190326_182933